Systemdruck mit PC/Tablet/iPad/Smartphone

einstellen,  messen und dokumentieren der hydraulischen Energie

--->  Geben Sie Ihrem Unterricht eine weitere wichtige Dimension

--->  Verwenden Sie I4.0 Elemente, z.B. Einstellungen mit Hilfe von LAN, WLAN,   WebServer,                                                                                                                                      ----> Dokumentieren Sie Energiedaten mit Datalogger in einer Excel-Tabelle

---> Verwenden Sie Tablet/Smartphone/iPad  

Damit Hydraulikanlagen mit Konstantpumpen energieeffizient arbeiten, sollte der Systemdruck nur so groß sein wie vom Prozess her notwendig. Mit einem Proportional-Druckbegrenzungsventil wird der Druck bedarfsgerecht einstellt. Als eine Möglichkeit wird mit einer LOGO!8 Steuerung der Druck gesteuert bzw. geregelt (PI-Regler).

Im Rahmen der Lerninhalte „Digitalisierung in der Bildung“ wird über WLAN mit Laptop oder Smartphone oder Tablet oder iPad das Druckprofil eingestellt. Von der Steuerung der Hydraulikschaltung können 4 verschiedene Drücke von der LOGO!8 Steuerung angefordert werden. Die LOGO!8-Steueung kann sehr einfach die aktuellen Drücke mit Zeitstempel in einem Datenlogger sammeln und als Excel-Datei ausgeben.

Diese Art der Systemdrucksteuerung kann als ein Element der i 4.0 –Inhalte angesehen werden.

 

 

Wichtige Lerninhalte:

  • Erstellen eines SPS-Programms, gesteuerter Betrieb oder geregelter Betrieb (PI-Regler)

  • Einstellen der Kennlinie an einem Proportional Verstärker

  • Aufbau und Verdrahtung der Anlage

  • Einbinden und Bedienen von Mobilen Endgeräten, App von Siemens,

  • Aufbau eines WLAN-Netzes

  • Arbeiten mit einem WebServer,  LAN-Netz

 

Praxisbeispiel :

Bei der dargestellten hydraulische Steuerung, z.B. Spann-Einheit, wird der Systemdruck mit einer SPS (hier LOGO!8) eingestellt. Mit FluidSIM-EasyPort wird der Ablauf der Anlage programmiert-aufgebaut. Das FluidSIM-Programm kann über die 2 digitale Leitungen 4 verschieden Systemdrücke vorwählen.

Im nachstehende Bild sehen Sie eine Beispiel-Anordnung.

Natürlich kann auch statt des EasyPort eine el. Schaltung oder eine SPS verwendet werden, statt der LOGO auch eine andere SPS.

 

 

 ****************************************************************

Aufgabe 1: 

Eine Prägung wird in 2 Stufen durchgeführt. Der Druck hierzu wird nur gesteuert. Die Sollwerte in Volt werden aus der Kennlinie ermittelt. 

Stellgröße für den Ablauf:

Grundstellung                (I1=0, I2=0) = 0 bar   ............. = ....0......Volt

 Druckstufe 1                 (I1=0, I2=1) = 30 bar ..............= ....6......Volt

Kolben ausfahren und einfahren

Prägung Druckstufe 2  (I1=1, I2=1) = 40 bar ..............= ....8..... Volt

Die Eingänge I0 und I1 werden entsprechend von der Hydraulik-Steuerung angesteuert.

 

Kennlinie des Prop.-Ventils:  (Erstellt mit FluidLab H)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel : LOGO!8 Programm:

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Webserver (PC/Tablet/Smartphone) können die Sollwerte eingestellt werden. Weil das AnalogAusgang 0..10V den Analogwert 0...1000 hat werden praktisch "Milli-Volt" am Display eingestellt.

Über das Steuerungsprogramm durch Spannung an I0 bzw. I1 werden die Ausgangspannungen für das Prop.-Ventil angewählt.

   

Dateidownload
Programm LOGO!8

 

******************************************************************

 

Aufgabe 2: 

Weil die Aufgabe sehr einfach ist wird nur mit der LOGO die Regelung gemacht.

Ein Hydo-Motor soll ein Förderband geregelt antreiben. Der Drehzahlsensor liefert als Signal 0...10V. Wobei 10V Signal einem

Volumenstrom von 10 l/min entspricht.

Schluckvolumen 8,3 cm³/Umdrehung, also :10 l/min -> 1200 Umdrehungen/min

Die Drehzahl  soll 240 1/min betragen, entspricht einem Sensorsignal von 2 Volt. 

Im Programm wird hierzu der PI-Regler verwendet.

Belegung:

I1 = Stop Schalter(Öffner)

AI1 = I7 = Analogeingang, Drucksensor 0...10V

AO 1= Stellgröße für Prop-Ventil             0...10V

Funktionstaste F1 = Regler EIN

Funktionstaste F2 = Regler AUS

Beispiel Lösung :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis´: Der Speicher mit Stromventil ist angebaut um die Zeitkontante PT1 zu erhöhen. Das System neigt sonst zum schwingen.

 

 

LOGO-Programm mit PI-Regler 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dateidownload
Programm LOGO!8

 

 

 ********************************************************************** 

 Aufgabe 3: Geregelte Druckstufen

 In einer Walzstraße muss der Anpressdruck geregelt werden. Es ist

eine zeitgesteuerter Ablauf. Dieser wird mit GRAFCET -FluidSIM -EasyPort ausgeführt.

Druckstufe 1 = 25 bar - 20 Sekunden

Druckstufe 2 = 35 bar - 40 Sekunden

Druckstufe 3 = 40 bar - 20 Sekunden

 

Die Regelung wird mit LOGO!8 -> PI-Regler erstellt.

 

Anordnung und Beschaltung  Sie obiges 1. Praxisbeispiel

oder hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis: Der Speicher dämpft ev. Schwingungen und kann bei punktuellem erhöhten Öldedarf Volumenstrom liefern.

 

Umsetzung der Druckversorgung  mit LOGO!8:

 

Beispiel -Programm für die Druckversorgung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dateidownload
LOGO!8
HYd_Prop_Enerige.lsc [ 47.8 KB ]

 

 

 ***********************************************************************

 

 

 

 

 

 

 

-------------------------------------WIrd in Kürze weitergeführt ---------------------

 


  Aktualisiert  

  am 18.08. 2018

 ###############

 

Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.

(Aristoteles) 

 

Wenn Pferde fehlen, traben Esel

Mutter Magareta, Don Bosco

 

Du kannst den Ozean nicht überqueren, wenn du nicht den Mut hast 

die Küste aus den

Augen zu verlieren.

(Christoph Columbus)

 

Ein Computer kann das menschliche Gehirn

nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden.

 (Gerd W. Heyse)

 

 Man soll alles so

einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher!

(Albert Einstein)

 

Nichts auf der Welt

 ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

(Victor Hugo)

  

Nicht die Großen

werden die kleinen verdrängen, sondern

die Schnellen die Langsamen
 

 

Der Erfolg ist dann

eine Frage des Glücks, wenn man keine Strategie hat!

  

Wissen, das nicht

 jeden Tag zunimmt, nimmt jeden Tag ab

(chinesische Weisheit)
 

 

Man sieht nur was

man weiß!
 (
Johann Wolfgang  Goethe)

 

Ich hätte es ver-

standen, wenn man es mir nicht erklärt hätte

(Albert Einstein)

 

Wer viel redet hat

keine Zeit zum Denken!