Regelungstechnik mit der Prop.- Hydraulik

Es werden 3 Arten hier vorgestellt.

1. Druckregelung, Drehzahlregelung von PTn-Strecken, Regler = PI-Regler

2. Lageregelung von I-Strecken.

     Hier die 2.1 Festwertregelung und die 2.2 Führungsgrößenregelung

     In der Praxis werden vor allem Führungsgrößenregelungen eingesetzt.

3. Kombinierte Regelung wie bei Pressen üblich: Fahren bis zum Presspunkt mit

    Führungsgrößenregelung, dann der Pressvorgang als Druckregelung

 

verwendete Hardware: 

FESTO - Verstärkerkarte, Prop.-Druckventil, Prop.-4/3-Wegeventil,  4/3-Regelventil

für genaue Lageregelung.

verwendete Software: FluidLab H

 

Beispiel : Druckregelung:

Technischer Aufbau: Als Störgröße wird eine Drossel eingesetzt. Ergänzend wird die Druchflussmenge der Störgröße gemessen. Damit kann man dann einen Regler mit  Störgrößenaufschaltung verwenden.

Als Regler wird standardmäßig ein PI oder PID-Regler eingesetzt. Der Speicher mit Drossel ermöglich eine größere Zeitkonstante der PT1-Strecke herzustellen.  

 

  

Software:

FluidLab H :  Menü zur Simulation der Regelung und Menü zum realen Regeln:

Fahren Sie die Regelung mit:

unterschiedlichem kp-Wert, Ti-Wert und mit unterschiedlichen Streckenwerten (T).

    

 

*********************

Alternativ ein Beispiel zu Druck /Durchflussreglung mit LOGO!8 finden Sie unter dem Menü "LOGO!8"

**********************

 

Beispiel : Lageregelung : Festwert - und  Führungsgrößenregelung:

Bild : Technischer Aufbau: Beispiel : Festo - Regelventil (MOOG) 

 

Alternativ: Festo - 4/3-Wegeventil (2 Magnete) - mit Prop - Verstärker

Wegmessung mit Festo - Linearpotentiometer : 0...200mm=0...10V.

 

Festwertregelung:

Bei der Festwertregelung wird der Sollwert direkt auf den P-Regler gegeben. Anbei eine Simulation:

 

 

 

 

 Führungsgrößenregelung:

Hier wird bei jedem SPS-Zyklus der Sollwert einen Schritt verändert, z.B. 0.01mm. Solange bis der Sollwert erreicht ist. Weil bei jedem Zyklus der Sollwert geändert wird, läuft die  Achse nach. Die Differenz wird Schleppabstand genannt.

 

 

 Das linke Programm ist der Regler, das rechte Programm simuliert die I-Strecke.  Die Kommunikation zwischen den beiden Programmen erfolgt über  den DataSocket-Server.

 

Hier der Quellcode des Programms ( ab LabVIEW 2012)

 

 

 

 

Dateidownload
Kompletter Quellcode f. LabVIEW 2012 oder neuer
Lageregelung.zip [ 4.6 MB ]

 

 Die Software FluidLab H bietet für das  EaysPort ein Menü  für Lageregelung Simulation und reale Regelung.

 

 

 

 

 

 

 


  Aktualisiert  

  am 17.10. 2018

 ###############

 

Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.

(Aristoteles) 

 

Wenn Pferde fehlen, traben Esel

Mutter Magareta, Don Bosco

 

Du kannst den Ozean nicht überqueren, wenn du nicht den Mut hast 

die Küste aus den

Augen zu verlieren.

(Christoph Columbus)

 

Ein Computer kann das menschliche Gehirn

nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden.

 (Gerd W. Heyse)

 

 Man soll alles so

einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher!

(Albert Einstein)

 

Nichts auf der Welt

 ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

(Victor Hugo)

  

Nicht die Großen

werden die kleinen verdrängen, sondern

die Schnellen die Langsamen
 

 

Der Erfolg ist dann

eine Frage des Glücks, wenn man keine Strategie hat!

  

Wissen, das nicht

 jeden Tag zunimmt, nimmt jeden Tag ab

(chinesische Weisheit)
 

 

Man sieht nur was

man weiß!
 (
Johann Wolfgang  Goethe)

 

Ich hätte es ver-

standen, wenn man es mir nicht erklärt hätte

(Albert Einstein)

 

Wer viel redet hat

keine Zeit zum Denken!