Einfache Zylinder - Grundschaltungen



 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

1. Lernübung:  Sekundärsteuerung mit drückender und ziehender Last

Erkenntnisse:

- Sekundärsteuerungen sind für ziehende Lasten geeignet

- Ziehende Kräfte verursachen hohe Drücke auf der Kolbenstangenseite bis zum SRV


 

Beispiel-Lösung erstellt mit FluidLab H (Festo Didctic SE)


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

Arbeitsblatt mit Beispiellösung

 

Dateidownload
Arbeitsblatt
Sekund.pdf [ 478.4 KB ]


 ======================================================


 

2. Lernübung :  Ofentür - DBV Gegenhaltung

Die schwere Türe eines Härteofens, soll sicher langsam, mit konstanter, einstellbarer Geschwindigkeit gehoben/abgesenkt werden können. In jeder Position soll ein sicherer Halt möglich sein.

Frage zur Anordnung des Zylinders (hängend):

Warum ist diese Anordnung des Zylinders hydraulisch  gesehen ungünstig? 

......................................................................................................................................

Erkenntnisse:

- Das DBV zur Gegenhaltung muss entsprechend dem Gewicht an der Kolbenstange         eingestellt werden.

- Für den Notbetrieb wird ein Speicher eingesetzt

 

Beispiel - Aufbau der Anlage

Der Zylinder wird hängend montiert und an der Kolbenstange wir ein 9 kg-Gewicht montiert.


 


 


 


 


 


 


 


 


Beispiel-Lösung mit FluidSIM 


 


 


 


 


 Hierzu das Arbeitsblatt:


 

Dateidownload
Arbeitsblatt

 

=================================================================
 

3. Lernübung: Energieeffiziente Ansteuerung eines Hydraulikmotors

Aufgabe:

Mit einem Hydraulikmotor wird ein Transportband angetrieben. Hierbei muss die Drehfrequenz konstant gehalten werden. Es wird ein SRV eingesetzt. Es gibt 2 Möglichkeiten der Ansteuerung: SRV direkt oder SRV im Bypass. Die Belastung des Förderbandes (Hydromotor)  wird mit einem Stromventil (Drossel) -RN1 erzeugt.

Am Hydromotor ist ein Drehzahlsensor angebaut (Standardausführung bei FESTO)


Voreinstellungen:

1 Einstellen des SRV auf ca. 50 % des Pumpenvolumenstroms
2 Voreinstellung der Software (Einstellmenü) auf den Pumpenstrom Q l/min

 

Versuchdurchführung:

zuerst SRV direkt, Diagramm A, dann SRV im Bypass, Diagramm B:

-RN1 ganz öffnen, Anlage einschalten

-RN1 langsam schließen (Last erhöhen) und wieder wegnehmen
 


 

 


 


 


 


 


 


 

 

 


 

Hierzu das Arbeitsblatt: 

Dateidownload
Arbeitsblatt für denUnterricht


 

4. Lernübung: Energieeffiziente Ansteuerung eines Zylinders

Aufgabe:

Mit einem Hydraulikzylinder wird ein Vorschubeinheit erstellt. Die Vorschubgeschwindigkeit soll konstant gehalten werden. Es wird ein SRV eingesetzt. Es gibt 3 Möglichkeiten der Ansteuerung: SRV direkt oder SRV im Bypass.

Neben einem 5/3 WV-Umlauf gibt es im Vergleich auch die Möglichkeit ein zusätzliches Ventil und ein Sperrmittelstellungsventil einzusetzen

 
 


 

 

 

 

 

 

  

 

Dateidownload
Arbeitsblatt
Zylinderschaltung.pdf [ 279.2 KB ]

5. Lernübung: Hubbühne mit dw. Zylinder ansteuern

 Aufgabe:

Mit einem Hubtisch werden Höhenunterschiede zwischen Lagerhalle und Hofanlage angeglichen. Da der Hubtisch große Massen befördert, soll die Steuerung des Hubtisches hydraulisch ausgeführt werden.

Weitere Randbedingungen: Sicherer Halt für längere Zeit – Absenken mit Halt möglich

Vergleichen Sie die beiden vorgeschlagenen Lösungen bezüglich der Sicherheit und Effizienz

 

 

Dateidownload
Arbeitsblatt als Beispiel
TP601.pdf [ 273.7 KB ]

  

 6 Lernübung: Eilgang - Vorschubsteuerung

Aufgabe:

Für eine Werkzeugmaschine wird eine Steuerung entworfen. Die Eilgang/Vorschub-Steuerung wird als Sekundärsteuerung ausgeführt. Es wird ein 5/3 Wegeventil mit Sperrmittelstellung verwendet, weil bei „Stop“ der Kolben hydraulisch eingespannt sein soll. Das Wegeventil zum Stromregelventil ist so geschaltet, dass bei Grundstellung das Stromregelventil aktiv ist, also die Vorschubgeschwindigkeit aktiv ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Dateidownload
Arbeitsblatt
EIlgang.pdf [ 418.5 KB ]

 

Virtuelles Modell für FluidSIM -> Siehe auch Menü 4:

















 

 

 

 















Programm kann auch mit LOGO!8 und einem bibliotheksfähigen Schrittkettenbaustein verwirklicht werden -> Siehe Menü 8   

 


  Aktualisiert  

  am 10.12. 2018

 ###############

 

Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.

(Aristoteles) 

 

Wenn Pferde fehlen, traben Esel

Mutter Magareta, Don Bosco

 

Du kannst den Ozean nicht überqueren, wenn du nicht den Mut hast 

die Küste aus den

Augen zu verlieren.

(Christoph Columbus)

 

Ein Computer kann das menschliche Gehirn

nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden.

 (Gerd W. Heyse)

 

 Man soll alles so

einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher!

(Albert Einstein)

 

Nichts auf der Welt

 ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

(Victor Hugo)

  

Nicht die Großen

werden die kleinen verdrängen, sondern

die Schnellen die Langsamen
 

 

Der Erfolg ist dann

eine Frage des Glücks, wenn man keine Strategie hat!

  

Wissen, das nicht

 jeden Tag zunimmt, nimmt jeden Tag ab

(chinesische Weisheit)
 

 

Man sieht nur was

man weiß!
 (
Johann Wolfgang  Goethe)

 

Ich hätte es ver-

standen, wenn man es mir nicht erklärt hätte

(Albert Einstein)

 

Wer viel redet hat

keine Zeit zum Denken!